DIE 3 GRUNDPRINZIPIEN FÜR EINE VERBESSERTE FETTVERBRENNUNG

--

Na, heute morgen wieder einmal unzufrieden in den Spiegel geschaut? Es gibt Tage, an denen ähnelt der eigene Körper scheinbar einem Schwamm – unförmig und quetschbar. Die Frage ist jetzt, ob du einfach nur schlecht geschlafen hast und noch nicht richtig aus den Augen gucken kannst, oder ob echter Handlungsbedarf besteht. Ist letzterer vorhanden, gibt es drei entscheidende Stellschrauben, an denen du drehen solltest:

 

1. Ernährung | 2. Sport | 3. Regeneration

 

Ernährung

Ernährung steht hier nicht ohne Absicht an erster Stelle. Essen kann schön machen, Essen kann glücklich machen und Essen beeinflusst so oder so unsere Figur. Du kannst jedoch den Fettabbau durch die richtige Ernährung positiv steuern und optimalerweise den ganzen Tag über aufrecht erhalten.

 

Entscheidend hierbei ist eine negative Energiebilanz, die aber nicht gleichbedeutend mit Hungern ist. Hierfür solltest du vorab wissen, wie hoch dein täglicher Grund- und Arbeitsumsatz ist. Du kannst ihn u.a. hier berechnen. Die auf diese Weise errechnete Kalorienzufuhr solltest du nicht überschreiten, sondern ggf. um 200–500 kcal unterschreiten. Ich kann jedoch nur davon abraten, weniger als 1.000 kcal am Tag zu dir zu nehmen. Dies lässt auf Dauer deinen Stoffwechsel einschlafen und kann unter Umständen zu einer Insulinresistenz führen, die den Fettabbau erschweren kann.

 

Die richtige Ernährung ist ein Punkt, der andere die Anzahl der täglichen Mahlzeiten. Hier streiten sich die Experten seit Jahren. Die einen halten 5–6 kleinere Mahlzeiten für sinnvoll, die anderen 3 Mahlzeiten mit 5–6 Stunden Abstand. Entscheidend ist, welches Ziel du erreichen möchtest. Trainierst du viel und möchtest Fett abbauen, um deinen Körper zu definieren, ist aus meiner Erfahrung die Variante 1 (5–6 kleinere Mahlzeiten) sinnvoll. Kämpfst du allerdings über einen längeren Zeitraum mit Fettpölsterchen, kann die Variante 2 (3 Mahlzeiten mit 5–6 Stunden Abstand) die bessere Wahl sein. Denn die Vermutung liegt dann nahe, dass du mit Diäten deinen Stoffwechsel stark verlangsamt hast.

 

Sport

Für eine verbesserte Fettverbrennung ist Sport ein ziemlich gutes Mittel. Wenn du bislang ein Sportmuffel warst, musst du jedoch nicht gleich ins Fitnessstudio stürmen und wie wild drauf los trainieren. Suche dir eine Bewegung, die dir Spaß macht – geh zügig spazieren (Wie wär's mit einer Stunde?), fahr regelmäßig Fahrrad oder schwimm ein paar Runden. Der Fettabbau durch die negative Energiebilanz kann so durch regelmäßige Fettverbrennung erhöht werden.

 

Bist du Mitglied in einem Fitnessstudio, verabschiede dich doch einmal von langen Ausdauereinheiten auf dem Laufband oder dem Crosstrainer. Wenn dies ein probates Mittel zur optimalen Fettverbrennung wäre, hättest du doch schon mehr Gewichtsverlust erreicht, oder? 

 

Greif zu Gewichten! Und ich spreche hier nicht von 2-kg-Hanteln. Je höher das Gewicht ist, desto stärker werden deine Muskeln zum Wachstum angeregt. Und keine Angst, du wirst niemals ein weiblicher Arnold Schwarzenegger werden. Anfangs hast du vielleicht das Gefühl, dass deine Kleidung minimal spannt. Aber das liegt daran, dass deine Muskeln wachsen und das darüberliegende Fett noch nicht verbrannt ist. Muskeln helfen dir jedoch entscheidend bei der Fettverbrennung! Sie verbrennen auch dann weiter Fett, wenn du nichts tust. Klasse, oder?

 

Regeneration

Negativer Stress ist der Feind jeder guten Figur. Das Hormon Kortisol, das in Stress-Situationen ausgeschüttet, behindert nahezu jegliche Form der Fettverbrennung. Stress lässt sich nicht vermeiden? Sorry, aber das ist ein Frage der Einstellung und Organisation. In der Ruhe liegt die Kraft – und das betrifft auch den Fettabbau.

 

Durch Bewegung und Sport fördern wir zwar den Kalorienverbrauch, aber erst während der Regenerationsphasen wie z.B. im Schlaf, verbrennt der Körper so richtig Fett. Abnehmen im Schlaf ist daher keine Utopie, sondern definitiv machbar. Um diesen Prozess optimal zu gestalten, kommt wieder Punkt 1, die Ernährung, ins Spiel. Besteht deine letzte Mahlzeit des Tages vorwiegend aus Eiweiß und reichlich Gemüse, fördert dies die Fettverbrennung über Nacht.

 

Links:

www.fettrechner.de

 

--

Die oben genannten Tipps stammen aus meiner eigenen Erfahrung und der langjährigen Auseinandersetzung mit den Themen Ernährung und Fitness. Sie ersetzen keinen Arztbesuch und stellen keine Form der gesundheitlichen Beratung dar. Vor einer Umstellung der Ernährung und des Sportprogramms empfiehlt sich ein Besuch beim Facharzt.