DIE PERFEKTE FIGUR FÜR FRAUEN

Bist du zufrieden mit deiner Figur? Nein? Dann gehörst du zu der Mehrheit deutscher Frauen. Rund 90 % sind unzufrieden mit ihrer Figur. Der Po ist zu dick, die Hüften zu breit, die Oberarme schabbeln… Die Liste scheint nahezu unendlich lang.

Viele Frauen eifern dem aktuellen Schlankheitsideal nach, das sie in der Werbung und den Zeitschriften sehen. Mit Schlankheit verbinden sie Attraktivität, Gesundheit und Fitness. Das ist zum Teil richtig, aber nicht in dem Extrem, das dort gezeigt wird.

Doch welche Figur ist für die Einzelne wirklich erstrebenswert und damit gesund und schön? Es gibt zwei Maßzahlen, an denen Frau sich orientieren kann – der Body Mass Index (BMI) und die Waist to Hip Ratio (WHR). Allerdings ist der BMI bei der Bewertung der Figur – egal ob nach ästhetischen oder gesundheitlichen Gesichtspunkten – nicht immer aussagekräftig. Kleine und zierliche Frauen werden nach dem BMI als „untergewichtig“ und muskulösere Sportlerinnen als „übergewichtig“ eingestuft.

Die WHR, das Verhältnis des Umfangs der Hüfte zur Taille, gibt dagegen an, ob deine Körper-Proportionen ausgewogen sind. Allgemein verehrte Schönheitsikonen wie Marilyn Monroe und Twiggy hatten beide den idealen WHR-Wert von 0,7 – und dabei könnten ihre Figuren nicht unterschiedlicher sein. Die optimalen Werte liegen zwischen 0,7 und 0,85 und sagen mehr über deine Schönheit aus als die Zahl auf der Waage.

Der erste Schritt zu deiner Wunschfigur, ist also eine realistische Einschätzung deines Figurtyps und deiner individuellen Problemzonen. Diese kannst du dann gezielt optimieren und so langfristig das Beste aus deinem Typ machen.

Welche zwei Tests du jetzt unbedingt machen solltest, kannst die hier erfahren.

--

PS: Um noch einmal auf die Fotos in der Werbung zurückzukommen – geh davon aus, dass nahezu 100 % dieser Fotos nachträglich mit Photoshop oder einem anderen Bildbearbeitungsprogramm bearbeitet wurden. Sie entsprechen nicht der Realität!